Dino Minardi

Dino Minardi ist ein Sonntagskind aus dem vorigen Jahrhundert, fühlt sich aber viel jünger, als sich das anhört. Den Comer See hat er 2008 für sich entdeckt, und vielleicht ist es kein Zufall, dass er danach anfing, Romane zu schrieben. Da auch seine beruflichen Wege ihn immer wieder in Lombardei führten, verbringt er seine Zeit inzwischen am liebsten dort. Entgegen des Klischees von Pizza und Wein machen die Lombarden leckere foccace und ausgezeichnetes Craft Beer. Außerdem ist die Stadt Mailand ist viel besser als ihr Ruf und hat zudem einige der besten Eisdielen Italiens.

Zu seinem Glück fehlt Minardi eigentlich nur eine palazzina am Wasser, aber bis dahin tut es das Familiendomizil mit Hund im nordrheinwestfälischen Flachland.

Ein Espresso für den Commissario

Pellegrinis erster Fall

Commissario Marco Pellegrini hatte sich auf die ersten warmen Frühlingstage gefreut. Zu gern hätte er in Ruhe den einen oder anderen caffè in der Bar des Familienbetriebs genossen, ehe die Touristenmassen an den Comer See strömen. Denn dann ist es auch bei der Polizia di Stato mit der Ruhe vorbei. Doch die Realität holt ihn früher ein als erwartet: Ein Student wird in seiner völlig verwüsteten Wohnung aufgefunden – erwürgt. Schnell zeigt sich, dass der Tote über außerordentlich viel Geld verfügte, das weder von seinen halblegalen Vermietungsgeschäften noch von seinem dubiosen Nebenjob kommen konnte. Woher hatte er so viel Geld? Und wurde er deswegen ermordet? Commissario Pellegrini übernimmt den Fall, wird bei den Ermittlungen aber nicht nur mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert, sondern muss auch noch lästige Streitereien in seinem Team schlichten.

Die meisten Menschen würden sagen, dass es keine Gemeinsamkeiten zwischen einem Barista und einem Commissario gibt. Pellegrini war da anderer Meinung. Beide mussten gut zuhören können, in den Leuten das Bedürfnis wecken, reden zu wollen, ohne sich dessen bewusst zu sein. Die Unterschiede kamen erst zum Tragen, wenn alles gesagt war. Während der Barista die Geheimnisse gleich einem Beichtvater für sich behielt, war es die Aufgabe des Commissario, sich alle Informationen für die Ermittlungen zunutze zu machen.

Kampa Verlag, 2019
Erschienen als Taschenbuch