Karl Schermann

Der Journalist Karl Schermann, Jahrgang 1950, ist in Niederbayern geboren und in München Zuhause. Der Chefredakteur der Boulevardzeitung „tz“ liebt Menschen, Tiere – und die Welt. Sein Erstlingswerk „Der Junge, den die Zeit vergaß“ entstand auf einer zweijährigen Reise, die ihn mit seinem Fotografen Franz Schallner auf alle fünf Kontinente führte.

Der Junge, den die Zeit vergass

Wer eine zweijährige Reise durch die Welt unternimmt, kann eine Menge erleben und erfahren. Vor allem, wenn er Kinder kennen lernt. Mit großer Sympathie und voller Neugier hat sich der Journalist Karl Schermann auf die Begegnungen mit Jungen und Mädchen aus aller Herren Länder eingelassen. Wie lebt eigentlich ein Junge, den die Zeit vergaß? Davon erzählt die Geschichte des elfjährigen Johann aus Mexiko, der weder Telefon noch Fernseher kennt, viel in der Bibel liest, aber noch nie ein Comic-Heft in der Hand hatte. Zachary aus den USA zählt dagegen Mickey Mouse zu seinen besten Freunden. In einer iranischen Stadt wohnt Sahar, die erst acht Jahre alt ist, aber schon weiß, daß sie Gehirnchirurgin werden will. Janet ist genauso alt, besitzt magische Kräfte und geht in die Hexenschule ihrer Großmutter. Von diesen Kindern und noch vielen anderen berichtet dieses außergewöhnliche und reich bebilderte Buch.

VGS, 2003
Erschienen als Hardcover