Erika Pluhar

Erika Pluhar, 1939 in Wien geboren, war nach ihrer Ausbildung am Max-Reinhardt-Seminar lange Jahre Schauspielerin am Burgtheater Wien und als Sängerin tätig. Bislang veröffentlichte sie mehrere Romane, Gedicht-, Lieder und Erzählbände. 2009 erhielt sie den Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels für Toleranz in Denken und Handeln.

Spurwechsel - Die neue Lust am Älterwerden

Beitrag in Anthologie

Träumen Sie auch davon, im Alter eine Weltreise zu machen oder eine neue Sprache zu lernen? Nach Jahren beruflicher Beanspruchung und/oder familiärer Tätigkeit kommen wir alle an einen Punkt der Neuorientierung, an dem wir uns die Frage stellen: Was kommt danach? Was mache ich mit meiner neu gewonnenen Freiheit? Die über 60-jährigen Frauen von heute sind fitter und unternehmenslustiger als je zuvor und haben Lust, ihren Alltag aktiv neu zu gestalten. Die Autorin Konstanze Schmidt begleitet Sie auf Ihrem ganz individuellen Weg in diesen neuen Lebensabschnitt und zeigt neue Perspektiven und Möglichkeiten auf. Die Übungen und Fragestellungen zielen ganz konkret darauf ab, ihre gegenwärtige Lebenssituation anzuschauen, wichtige Stationen ihres bisherigen Lebens zu betrachten und Ihre besonderen Erfahrungen und Fähigkeiten zu erkennen.

Gräfe und Unzer Verlag, 2017
Erschienen als e-book, Hardcover

Marisa: Geschichte einer Freundschaft

Einfühlsam zeichnet Erika Pluhar das schillernde und zugleich tragische Leben ihrer Freundin Marisa Mell nach. Sie erzählt von einer faszinierenden Frau und ihrem Traum von Ruhm und Anerkennung, von ihren Selbsttäuschungen und ihrer Einsamkeit.

Wien, 1960er Jahre: zwei Schauspielschülerinnen in einem Schlosspark, die eine bewundernswert schön und begabt, die andere pflichtbewusst und scharf beobachtend. Eine wird bald als glamouröse Filmdiva Erfolge feiern. Der anderen steht eine Karriere am Wiener Burgtheater bevor. Hier die abenteuerbereite Marisa mit den Illusionen, den Träumen, den Liebhabern und dem jähen Lebensknick, dort die Theaterschauspielerin, Sängerin und Autorin Erika, die sesshaft wird und eine Tochter großzieht. Mehr als dreißig Jahre, bis zu Marisas frühem Tod, bleiben die beiden gegensätzlichen Frauen – trotz räumlicher Trennung, trotz nie enden wollender Verwunderung übereinander – Freudinnen.

Insel Verlag, 2017
Erschienen als e-book, Hardcover, Taschenbuch
Originalausgabe erschienen bei Hoffmann & Campe, 1996

Gott kann nicht überall sein, deshalb schuf er die Mütter

Beitrag in Anthologie

Ein Hoch auf alle Mütter!
Dieses Buch vereint kurzweilige Geschichten und heitere bis nachdenkliche Anekdoten von bekannten und beliebten Autoren. Unter ihnen sind berühmte Mütter, Söhne und Töchter wie Senta Berger, Amelie Fried, Ephraim Kishon u. v. a. Denn eins ist sicher: Mama ist die Beste! Ein humorvolles Lesebuch für Mütter.

St. Benno Verlag, 2017
Erschienen als Hardcover

Matildas Erfindungen

Eine faszinierende Geschichte über Wahn und Wirklichkeit, über weibliche und männliche Abhängigkeiten und Aufbruchslust.

Matilda ist anders - die junge Frau hat eine ausgeprägte Phantasie, und damit kann ihr vernunftorientierter und realitätsgläubiger Mann so gar nicht umgehen. Ihre Tagträume und Visionen sind für ihn Zeichen geistiger Verwirrung, und er schickt sie kurzerhand zu Schrobacher, dem Psychotherapeuten, in den sich Matilda jedoch schon bald verliebt. Mit ihrer Offenheit und unverblümten Art bringt sie seine festgefügte Welt gehörig durcheinander. Zur selben Zeit lernt Matilda Pauline kennen. Sie ist Schriftstellerin, und Matilda ist vom ersten Augenblick an fasziniert von ihr. Aber wie es der Zufall so will: Pauline ist die Geliebte Schrobachers. Diese Menage à quatre entwickelt eine dramatische Dynamik.

Insel Verlag, 2016
Erschienen als e-book, Hardcover, Taschenbuch
Originalausgabe erschienen bei Hoffmann & Campe, 1999

Gegenüber

Erika Pluhar lässt die Freundschaft zweier ungleicher Frauen entstehen, sie erzählt von Lebensmustern, von Alter und Vergänglichkeit.

Henriette Lauber blickt auf ein kreatives und arbeitsreiches Leben zurück. Als Cutterin von Kinofilmen tauchte sie in spannende Welten ein und konnte an der Seite eines geliebten Mannes tätig sein. Doch dies ist lange her und sie lebt nun kontaktscheu und weitgehend isoliert in einer kleinen Innenstadtwohnung. Ihrem Patensohn aus der Westsahara gilt all ihre Liebe und Sehnsucht. Nach einem Schwächeanfall macht sie die Bekanntschaft ihrer jungen Nachbarin Linda, die sich um Henriette zu kümmern und ihre Nähe zu suchen beginnt...

Residenz Verlag, 2016
Erschienen als e-book, Hardcover

Mein Weinachtsbild

Beitrag in Anthologie

Weihnachten - jeder von uns hat ein Bild davon im Kopf, das ihn besonders berührt, das ihm lieb ist wie kein anderes und ihn vielleicht schon ein Leben lang begleitet ... So auch die Autoren und Künstler, die uns in diesem reich illustrierten Band von ihrem liebsten Weihnachtsbild erzählen.  Sei es ein Gemälde von Caravaggio, eine neapolitanische Krippe, eine Ikone aus dem Sinai oder die selbstgebaute Krippe des Vaters, sei es das Altargemälde in einer kleinen Dorfkirche, ein Kindheitsfoto vom Weihnachtsfest mit der Großmutter, eine Christbaumkugel als Familienerbstück oder ein Schnappschuss in fröhlicher Festtagsstimmung ... So unterschiedlich die Bilder, so vielfältig sind die damit verbundenen Geschichten und Erinnerungen - ein Weihnachtsbuch, das es so noch nie gegeben hat! 
Mit Beiträgen von Alex Capus, Eva Demski, Ulrike Draesner, Klaus Gallwitz, Peter Härtling, Elke Heidenreich, Eckart von Hirschhausen, Michael Krüger, Norbert Lammert, Christian Lehnert, Gertrud Leutenegger, Landesbischof Ralf Meister, Martin Mosebach, Alois Prinz, Marion Poschmann, Erika Pluhar, Volker Reiche, Jutta Richter, Patrick Roth, Annette Schavan, Wilhelm Schmid, Friedrich Schorlemmer, Hans-Ulrich Treichel.

Insel Verlag, 2015
Erschienen als Hardcover

Reich der Verluste

Es beginnt mit einer Postkarte: Sie habe in ihrer Wohnung versehentlich ein Fenster offen gelassen, schreibt Magda an ihre Hausmeistersfrau Maria in der Stadt. Magda schreibt es von einer Mittelmeerinsel, auf die sie sich nach diversen Schicksalsschlägen zurückgezogen hat. Das Fenster wird geschlossen - ein Briefwechsel beginnt, in dem sich die beiden so unterschiedlichen Frauen einander immer mehr annähern und schließlich Freundinnen werden. Sie erzählen ihre Lebensgeschichten. Kränkungen, Lebensleiden oder Liebesverluste werden noch einmal durchlebt, lang unterdrückte Tränen endlich geweint. Die schlichte, warmherzige Maria entdeckt die Macht der Wörter und das Vergnügen, sich schreibend mitzuteilen. Mit neuem Selbstbewusstsein nimmt sie ihr Schicksal in die Hand, während Magda neuen Mut schöpft und zurück ins Leben kehrt.  Ein gefühlvolles, lebendiges, mitreißendes Buch voller Hoffnung und Sehnsucht.

Insel Verlag, 2014
Erschienen als e-book, Hardcover, Taschenbuch
Originalausgabe erschienen bei Dumont Verlag, 2005

Die öffentliche Frau: Eine Rückschau

Ein Journalist bittet die prominente Künstlerin, ihm ihre Lebensgeschichte zu erzählen, die er als Serie in seiner Zeitschrift publizieren will. Aus anfänglichem Misstrauen und einer beiderseitigen Befangenheit erwächst bei seinen täglichen Besuchen allmählich eine Vertrautheit; und die Frau beginnt zu erzählen: von ihren zwei Ehen, von ihren Theatererfahrungen, von ihrem Leben als Sängerin, von ihrer Zeit als politische Aktivistin und ihrem Weg zur Schriftstellerin. Sie berichtet von den Menschen, die ihr Leben maßgeblich beeinflussten.
Bald wird sie intimer, erzählt Dinge, die bisher in der Presse so nicht zu lesen waren: Geschichten aus der Kindheit, von der Überwindung ihrer Magersucht als Jugendliche, vom Tod der Tochter …

Residenz Verlag, 2013
Erschienen als e-book, Hardcover, Taschenbuch

Als gehörte eins zum andern

Sie ist Schauspielerin am Burgtheater und in den besten Jahren. Ihr Leben wird von den Anforderungen des Theaters bestimmt. Innerlich ist sie völlig ausgebrannt. Sie bringt die Tage herum, schleppt sich zum Theater, auf der Bühne brilliert sie. Danach: aufgesetzt-engagiertes Diskutiergehabe mit Kollegen im Wirtshaus, viel zuviel Wein und gerade noch kaschiertes Desinteresse am Leben. Plötzlich sitzt er mit am Tisch, der Südländer, und legt seine Hand auf ihre. Natürlich verliebt sie sich, natürlich beginnen sie eine Affäre und kommen sich näher, als es zwei Menschen guttut ...

Edel Elements, 2013
Erschienen als e-book, Hardcover, Taschenbuch
Originalausgabe erschienen bei Ueberreuter Verlag, 1991

Am Ende des Gartens: Erinnerungen an eine Jugend

Das erste Bild, an das sich Erika Pluhar erinnert, wenn sie an ihre Kindheit denkt, ist der Garten, in dem sie als spielende Kinder eines Tages einen Stahlhelm entdeckten. Dieses Erlebnis zeigt, dass ihre Jugend in Lemberg geprägt und überschattet ist vom Krieg. Sie erzählt von der Rückkehr nach Wien, von Bombenangriffen, aber auch von einer Gegenwelt voller Zauber in einem kleinen österreichischen Dorf. Und von den Freuden und Leiden der Heranwachsenden, von den ersten Erfolgen am Max-Reinhardt-Seminar und am Burgtheater, von ihrer großen Liebe und ihrer ersten Ehe. Stück für Stück rekonstruiert sie die Geschichte einer sich selbst bewußt werdenden Frau.

Edel Elements, 2013
Erschienen als e-book, Hardcover, Taschenbuch
Originalausgabe erschienen bei Hoffmann & Campe, 1996

Im Schatten der Zeit

Wien zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Anna studiert an der Kunstakademie und träumt von einem Leben als Malerin - bis sie sich Hals über Kopf in den attraktiven Studenten Seff verliebt. Vor seiner deutschnationalen Gesinnung verschließt sie die Augen, nicht ahnend, welche Konsequenzen diese auch für ihr Leben haben wird ...
Einfühlsam beschreibt Erika Pluhar die Hoffnungen und Sehnsüchte einer jungen Frau, deren Leben einen unerwarteten Lauf nimmt. Ein lebendiger, eindringlicher und bilderreicher Roman.

Residenz Verlag, 2012
Erschienen als e-book, Hardcover, Taschenbuch

Spätes Tagebuch

Das berührende Portrait einer kompromißlosen Frau, die im Alter die Liebe und das Leben wiederfindet. 

Paulina Neblo war gefeierte Tänzerin und erfolgreiche Choreographin, die Männer lagen ihr zu Füßen, sie hatte eine wundervolle Tochter und eine erfüllte Ehe. Als ihr Mann bei einem Autounfall ums Leben kommt und kurz darauf ihre Tochter stirbt, zieht sie sich aus dem Leben zurück - bis sie mit 70 Jahren beschließt, der scheinbaren Zukunftslosigkeit des Alters trotzig die Stirn zu bieten: Auf einem Laptop beginnt sie Tagebuch zu schreiben und dabei über ihr Leben zu sinnieren. 

Residenz Verlag, 2010
Erschienen als e-book, Hardcover, Hörbuch, Taschenbuch
Veröffentlicht: Albanien

Mehr denn je

Ein vielschichtiges Leben, ein großartiges Konzert, eine wunderbare Aufnahme 

"Mehr denn je" lautet nicht nur ein bekannter Liedtitel, sondern auch ein Lebensmotto von Erika Pluhar. Dass die erfolgreiche Sängerin, Schriftstellerin und Schauspielerin mehr denn je präsent ist, zeigt diese Konzertaufnahme. Zusammen mit dem vielseitigen Musiker Klaus Trabitsch trat sie in Wien  im Jura-Soyfer-Theater auf, bei dem sie einen Querschnitt ihres bisherigen musikalischen Schaffens auf die Bühne brachte.  Lieder voller Übermut, Lieder voller Schmerz, Lieder voller Kampfgeist.  Erika Pluhar hat sich immer wieder neu erfunden. Sehr früh begann sie, ihre Liedtexte selbst zu verfassen. Und so finden wir seit den frühen  Siebzigerjahren eine Spur, die sich wie ein Spiegel ihrer Biographie niederschlägt: poetisch, heiter und besinnlich. Doch diese Lieder lassen sich in keiner Weise etikettieren und bleiben vor allem eines: authentisch und außergewöhnlich.

Residenz Verlag, 2009
Erschienen als Hörbuch

Er

Emil Windhacker ist ein Mann in den besten Jahren. Karrierebewusst, sportlich, immer in guter Gesellschaft genießt er sein Leben in vollen Zügen. Doch ein Laborbefund und ein ihm neues Gefühl von Schwäche und Versagen lassen ihn nachdenklich werden. Bedeutet dieser Befund sein Todesurteil? Als Emil der Schauspielerin Marie Liebner begegnet, überstürzen sich die Ereignisse? Erika Pluhar beschreibt drei Tage im Leben eines Mannes. Aus der subjektiven Perspektive Emils vollzieht Pluhar eine punktgenaue Abrechnung mit der männlichen Sicht auf die großen Lebensthemen Liebe, Krankheit und Tod. Poetisch, humorvoll, erzählerisch dicht und zutiefst berührend schildert die Autorin die Geschichte einer späten Einsicht.

Residenz Verlag, 2008
Erschienen als e-book, Hardcover

Paar Weise. Geschichten und Betrachtungen zur Zweisamkeit

Das Paar als Denkmal, das Paar als Ruine, das Paar als Arena, das Paar als Falle, das Paar als Abgrund, das Paar als Traum. Und dazu allerlei unerhörte Paare, verkuppelt vom Zufall, von der Sehnsucht oder vom hinterlistigen Leben: Da bildet ein kleines Mädchen mit seinem erfundenen Vater ein prachtvolles Lügner-Team; eine junge Frau verbündet sich mit ihrem ungeborenen Kind gegen dessen Erzeuger, den einzig seine künstlerische Arbeit beschäftigt; durch die Trennscheibe in einem Gefängnis-Sprechraum blühen zwischen Häftling und Besucherin grelle Erinnerungen auf? Mit diesen und anderen Begegnungen spürt Erika Pluhar dem rätselhaften dritten Wesen Paar nach, das Gelegenheitsbekannte ebenso wie Liebende unweigerlich hervorbringen und das rasch machtvoll auf die beiden Individuen zurückwirkt. In Erzählungen und Gedichten führt sie uns die Verwandlung vor Augen, die Menschen widerfährt, wo immer einer sich am nächsten zu stärken sucht oder sich im anderen verliert ? wenn einen das gepaarte Leben heimsucht, streift oder ergreift.

Residenz Verlag, 2007
Erschienen als e-book, Hardcover

Virgina Woolf: Ein eigenes Zimmer

Erika Pluhar liest "Ein eigenes Zimmer" von Virgina Woolf

Mit ihrem berühmten Essay aus dem Jahr 1929 zum literarischen und politischen Feminismus ist Virginia Woolf zu einer Symbolfigur der internationalen Frauenbewegung geworden Auf ihre ganz eigene, erzählerisch-essayistische Weise untersucht sie Fragen, die sie und ihre Generation bewegten: Warum haben Töchter aus gebildetem Haus nicht die gleichen Möglichkeiten zur Universitätsausbildung wie ihre Brüder? Warum sind Bücher über Frauen fast ausschließlich von Männern geschrieben? Was brauchen Frauen, um ihre Begabungen einsetzen zu können?

Random House Audio, 2007
Erschienen als Hörbuch

Die stille Zeit: Geschichten und Gedanken nicht nur zu Weihnachten

Lektüre für Weihnachten und die stille Zeit zwischen den Jahren: Texte von Hesse, Rilke oder Brecht, aber auch von Erika Pluhar selbst über Weihnachten, wie wir es uns wünschen: festliche Ruhe und Zeit füreinander; draußen Kälte und drinnen leuchtende Kerzen; Träume und Hoffnungen, die sich erfüllen.

Herder Verlag, 2004
Erschienen als Hörbuch, Taschenbuch

Erika Pluhar. Ein Bilderbuch

Zum 65. Geburtstag von Erika Pluhar: ein "Bilderbuch" der besonderen Art. Die Künstlerin und Frau, gesehen von drei renommierten Fotografinnen, die zugleich mit ihr befreundet sind. Mit bislang unveröffentlichen Passagen aus Erika Pluhars Tagebüchern.

Drei Fotografinnen haben Erika Pluhar in den vergangenen dreißig Jahren begleitet und sind ihr dabei sehr nahe gekommen, sind ihr zu Vertrauten geworden. Sie haben nicht nur ihre Arbeit als Autorin, Sängerin, Schauspielerin und Filmemacherin dokumentiert, sondern auch viele private Momente, geborgen zu Hause in Wien, ausgelassen bei Festen, vertieft in ein Gespräch, entrückt im Nachsinnen, Unentdecktes oder Begegnungen suchend auf Reisen. Christine de Grancy, die in Tel Aviv geborene Alisa Douer und die Hamburger Fotodesignerin Evelin Frerk haben aus Tausenden von Aufnahmen jeweils "ihre" Erika Pluhar herausdestilliert - wie sie sie kennen und lieben, als vielseitige Künstlerin im Rampenlicht, vor allem aber als Mensch, als Frau in ihrem täglichen Erleben und Empfinden, von den siebziger Jahren bis heute. Erika Pluhar steuerte bislang unveröffentlichte Passagen aus ihren Tagebüchern und seit Jahren vergriffene Texte bei. Ein schönes Buch, ein Muss für alle Pluhar-Fans.

Hoffman und Campe, 2004
Erschienen als Hardcover

Die Wahl

Charlotte, eine Frau um die sechzig, ehemalige Schauspielerin und eine geachtete Persönlichkeit ihres Landes, wird von dessen allein regierender sozialdemokratischer Partei aufgefordert, als Bundespräsidentin zu kandidieren. Sie beschließt, sich der Herausforderung zu stellen. Unter einer Bedingung: "Dass ich stets bei meiner eigenen Meinung undÜberzeugung bleiben müsste." Und so mischt sie sich ein in das Treiben der Politiker, "alle dick und filzig ins Abwarten verpackt". Wann immer es ihr möglich ist, besucht sie ihre Tochter. Bei ihr findet sie Zuflucht vor dem öffentlichen Sich-behaupten-Müssen. Die Gespräche, Fax-Briefe und E-Mails der beiden Frauen drehen sich aber keineswegs nur um Politisches; gleichzeitig geht es um eine ungewöhnliche Mutter-Tochter-Beziehung, eine neue Liebe im Leben Charlottes, um eine Verstrickung, die daraus erwächst, um die Wahl eines Mannes zwischen Macht und Lebenswahrhaftigkeit und die Liebesfähigkeit einer reifen Frau.

Hoffman und Campe, 2003
Erschienen als Hardcover, Hörbuch

Verzeihen Sie, ist das hier schon die Endstation?

Nelly, die 54jährige Pragerin, ist zum ersten Mal in Wien, der Heimatstadt ihrer Mutter. In der Straßenbahn nach Grinzing kommt sie mit einem gebildeten älteren Herrn ins Gespräch, und beide beschließen, den Nachmittag miteinander zu verbringen. Schließlich sitzen sie sich im Garten eines Ausflugslokals in Grinzing gegenüber und tasten sich behutsam vor in das Leben des andern. Ihre Unterhaltung wird immer intensiver und intimer, und sie merken gar nicht, wie die Zeit vergeht und ein neuer Morgen sich ankündigt.

Hoffman und Campe, 2001
Erschienen als Hardcover, Hörbuch, Taschenbuch
Veröffentlicht: Tschechien

Der Fisch lernt fliegen

"Nehmen wir die Herausforderung unserer Zeit an", sagt Erika Pluhar, "lassen wir uns dazu herausfordern, den präparierten, trendgerechten, machtangepaßten Leit-Bildern das Bild des Lebens entgegensetzen. Jeder von uns trägt es in sich." Erika Pluhar ist auch auf der Bühne des Lebens aktiv: Briefe, Aufsätze, Reden, Ausrufe und politische Stellungnahmen. Einblicke in das Leben einer eindrucksvollen Frau.

Hoffman und Campe, 2000
Erschienen als Hardcover, Taschenbuch